www.angela-harneit.de

Usedom/Berlin

Usedom


Anreise
MöwenFür die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln muss man etwas Geduld aufbringen. Von Berlin aus dauert die Bahnreise rund 4 Stunden. Im kleinen Örtchen Züssow steigt man in die Usedomer Bäderbahn, welche unter anderem die drei Kaiserbäder anfährt und im polnischen Swinemünde endet.

Unterkünfte
Wir waren in einer familiär geführten kleinen Pension, die direkt an der Ahlbecker Strandpromenade liegt. An der Strandpromenade befinden sich mehrere Hotels, unter anderem auch die wohl vornehmste Unterkunft am Ort, der Ahlbecker Hof. Etwas weiter vom Strand ab findet man auch etliche Ferienwohnungen.

Sehenswürdigkeiten
Historische Uhr AhlbeckIn den drei Kaiserbädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin kann man viele schöne Häuser im Baustil der Bäderarchitektur bewundern.
In Ahlbeck selbst sticht die historische Seebrücke mit denkmalgeschützter Uhr heraus.

Im Örtchen Benz besuchten wir die historische Windmühle. Einen Besuch wert ist auch die Kirche mit Holzdecke und der etwas versteckt gelegene alte Friedhof.

Auch das alte Fischerdorf Ückeritz mit seinen Holzhäusern ist sehenswert. Das Örtchen mit seinen Cafes und Fischbuden bietet sich auch für eine Essenspause an.

Eine Ort mit dunkler Vergangenheit ist das Historisch-Technische Museum in Peenemünde. In der ehemaligen Heeresversuchsanstalt gelang 1942 der weltweit erste Start einer Rakete ins All. Später wurde hier die A4-Rakete gebaut, von den braunen Machthabern zynisch "Vergeltungswaffe 2" genannt.

SwinemündeVon Ahlbeck aus kann leicht die polnische Stadt Swinemünde erreichen. Ein gut ausgebauter Rad- und Wanderweg führt in die Grenzstadt, auch die Bäderbahn fährt mittlerweile bis ins Nachbarland.

Einen Bummel wert ist die Swinemünder Strandpromenade.

Im Kurpark mit angrenzendem Wald kann man mit etwas Glück auf Rehe und Graureiher treffen.

Von der Westmole aus kann man die auslaufenden Schiffe beobachten, die nach Dänemark oder Schweden fahren.

Man kann außerdem zwei alte Festungen besichtigen, die Westbatterie und das Fort Engelsburg.

Aktivitäten
Der Strand und die gut ausgebaute Strandpromenade an den drei Kaiserbädern laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

WolgastseeEmpfehlenswert ist es aber auch, die Insel per Fahrrad zu erkunden. Allerdings sind die Strecken teilweise recht bergiger, was man das auf einer Insel gemeinhin weniger erwarten würde. Die „Usedomer Schweiz“ trägt ihren Namen schließlich nicht umsonst.

Rudern und Tretbootfahren kann man beispielsweise am Achterwasser oder auch am idyllischen Wolgastsee.

Auch am Strand kann man Sport treiben, dort findet man etliche Beachvolleyball-Felder. In Ahlbeck gibt es auch einen kleinen Fußball-Bolzplatz, den wir ebenfalls einige Male aufsuchten.

Baden war aufgrund der Jahreszeit eher etwas für Hartgesottene. Die Temperaturen lagen zwischen 15 und 17 Grad. Vorwiegend Einheimische stürzten sich noch gelegentlich in die kühlen Fluten.

DrachenladenBesser geeignet wäre das windige Wetter zum Drachensteigen, im „Drachenladen“ in Ahlbeck findet man das entsprechende Zubehör.

Zwischen Ahlbeck und Heringsdorf gibt es einen Minigolfplatz. Die beiden Kinos hingegen in Ahlbeck und Heringsdorf waren, zumindest vorübergehend, geschlossen.

Bei schlechterem Wetter kann man die Ostseetherme in Ahlbeck aufsuchen, wo neben Baden und Sauna auch Massagen angeboten werden.


Berlin


Sehenswürdigkeiten
Berliner DomEinen Besuch wert ist das kostenlose Museum im „Tränenpalast“, der ehemaligen Grenzübergangsstelle Friedrichstraße.

Informativ ist auch das DDR-Museum, das auf interaktive Weise einen interessanten Einblick in das Leben in der DDR bietet.

ir besichtigten außerdem den Berliner Dom. Hier lohnt sich auch der Aufstieg zum Turm, von wo man eine schöne Aussicht hat.

Auch am Potsdamer Platz gibt es vom „Panoramapunkt“ eine gute Aussicht zu genießen. Der schnellste Fahrstuhl Europas bringt die Gäste auf die Aussichtsplattform im 25. Stock.

Außerdem verbrachten wir einen Tag in Potsdam. Hier besichtigen wir die St. Nikolaikirche und schlenderten mehrere Stunden durch den Park Sanssouci, vorbei am Schloss Sanssouci, dem Orangerieschloss und dem Neuen Palais.


Bilder Usedom/Berlin 1
Bilder Usedom/Berlin 2
Bilder Usedom/Berlin 3
Bilder Usedom/Berlin 4
Bilder Usedom/Berlin 5
Bilder Usedom/Berlin 6
Bilder Usedom/Berlin 7
Bilder Usedom/Berlin 8

0 Kommentare zu diesem Artikel:
© 2017 Angela Harneit