www.angela-harneit.de

Reisebericht Mexico

Vom 21. Oktober bis 19. November 2005 waren wir mit Rucksack in Mexico unterwegs. Das ganze Land ist natürlich zu groß für 4 Wochen, deshalb konzentrierten wir uns auf den Süden. Wir hatten einen Gabelflug gebucht, landeten in Mexico-City und flogen von Cancun aus wieder zurück.

Reiseführer
Als Reiseführer hatten wir den "Lonelyplanet" und "Reise Know How" dabei, wobei die Tips in letzterem nicht immer als solche zu bezeichnen waren. Die empfohlenen Cabanas in Tulum waren wie alle Unterkünfte dort viel zu teuer und das freundliche Personal im Magic Hostal San Christobal fuchtelte mit Macheten in der Gegend herum... solche Beispiele waren aber zum Glück die Ausnahme, meist war auf die Tips Verlass.

Ganz hilfreich zum Verständigen war auch der Kauderwelsch-Sprachführer "Spanisch für Mexiko", der auch auf die Eigenheiten des mexikanischen Spanisch eingeht.
Unterkünfte
Die Unterkünfte haben wir meistens spontan gesucht oder einen Tag vorher über Internet reserviert bei www.lonelyplanet.com. Es ist kein Problem, spontan Übernachtungsmöglichkeiten zu finden, wenn man nicht in der Hauptsaison reist. Allerdings ist es ratsam, sich die Unterkünfte vorher anzusehen.

Preislich ist natürlich alles günstiger als in Europa, wir haben meist nicht die allerbilligsten Absteigen genommen, die Preise varierten zwischen 120 und 330 Pesos für ein Doppelzimmer (etwa 12-13 Peso entsprachen während unserer Reise 1 Euro). Frühstück ist übrigens eher selten dabei, man findet aber meist gute Frühstücksmöglichkeiten in Restaurants.

Transportmittel
Züge gibt es in Mexico so gut wie keine, dafür gibt es aber jede Menge Busverbindungen zwischen den Städten.
Es gibt erste und zweite Klasse-Busse, für länger Strecken sollte man immer erste Klasse nehmen, was im Vergleich zu deutschen Bahnpreisen auch sehr billig ist.
Zweite Klasse ist zwar noch günstiger und irgendwie auch interessanter, da hauptsächlich von Einheimischen genutzt, dauert aber wegen ständiger Zwischenstopps entsprechend lange.

In den Erste-Klasse-Bussen bekommt man Platzkarten, je nach Strecke empfielt es sich, die Tickets rechtzeitig zu kaufen. Die Busse sind mit Toilette und Fernseher ausgestattet, meistens laufen irgendwelche amerikanischen Filme mit spanischem Untertitel.

Taxis sind auch deutlich günstiger als in Deutschland, man sollte aber besser vorher nach dem Preis fragen bzw. diesen aushandeln, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.
Ansonsten sind Taxis günstig, die als Collectivos (Sammeltaxis) fahren, dann kann es aber auch schon vorkommen, dass man zu zweit auf dem Vordersitz Platz nehmen muss.

Am Flughafen von Mexico-City sollte man aufpassen, dass man sich bei den offiziellen Flughafentaxis keine überteuerte Großraumlimousine andrehen lässt.

Essen
Das Essen in Mexico ist “muy picante”, sehr scharf. Bei den obligatorischen Tortillas, die es zu jedem Essen dazugibt, sollte man deshalb erstmal testweise sparsam mit der Soße umgehen.

Empfehlenswert sind die Tagesmenüs “Menu del dia”. Ist für die gebotene Menge sehr günstig, meist so um die 30-40 Peso und mit mehreren Gängen, z.B. Gemüsesuppe, Huhn oder Rindfleisch und was zu Trinken dazu. “Menu del dia” gibt es vorwiegend in Restaurants, wo hauptsächlich Einheimische hingehen.

Beim Trinken sollte man natürlich besser auf Eis verzichten (“sin hielo”), da man nicht sicher sein kann, ob es auch gereinigtes Trinkwasser ist (“agua purificada”). Montezumas Rache kann sonst fürchterlich sein...

Verständigung
Ein paar grundlegende Spanischkenntnisse sind sehr von Vorteil. In den Touristenzentren auf Yucatan kann man sich zur Not auch mit Englisch durchschlagen, aber im Landesinneren ist Englisch nicht sehr verbreitet.

Außerdem kommt man sehr leicht mit Leuten ins Gespräch, wenn man nur ein paar Brocken Spanisch spricht (und sich damit natürlich auch von den in Mexico unbeliebten Gringos = Amis abhebt). Die Mexikaner sind überwiegend sehr nett und umgänglich und immer für einen Tratsch zu haben.

Die Stationen der Reise im Überblick
Landkarte Mexico Cancún Playa del Carmen Tulúm Mérida Campeche Palenque San Christóbal Puerto  Ángel Oaxaca Puebla Mexico-City
Nun viel Spaß nun bei unserem Reisebericht! Wir hoffen, dass wir künftigen Mexico-Travellern hier auch ein paar sinnvolle Tips geben können.


Reisebericht Mexico
Mexico, Teil 1: Mexico-City, Teotihuacán
Mexico, Teil 2: Puebla, Oaxaca, Monte Albán
Mexico, Teil 3: Puerto Ángel, Zipolite, La Ventanilla
Mexico, Teil 4: Cañón del Sumidero, San Cristóbal, Chamula, Zinacantán
Mexico, Teil 5: Palenque, Misol Há, Agua Azul
Mexico, Teil 6: Campeche, Mérida
Mexico, Teil 7: Chichén Itzá, Playa del Carmen, Tulum
Mexico, Teil 8: Playa del Carmen

0 Kommentare zu diesem Artikel:
© 2017 Angela Harneit