www.angela-harneit.de

Kassel documenta 14

Wie bereits fünf Jahre zuvor ging es mit meiner Mutter nach Kassel zur documenta. Die documenta ist eine der weltweit größten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst und zieht ein buntes Publikum an.

Unterkunft
Wir waren im Kurparkhotel Wilhelmshöhe, ein sehr gutes Hotel mit reichhaltigem Frühstück und Straßenbahn quasi direkt vor der Tür. Auch abends konnte man im zugehörigen Restaurant lecker essen.

Blick aus dem Parthenon der Bücher aufs Fridericianum: Being safe is scary documenta 14
Eigentlich ist die nordhessische Stadt nicht unbedingt als Touristenmagnet bekannt, alle fünf Jahre aber strömen Gäste aus aller Herren Länder nach Kassel.

Die einzelnen Spielorte sind über die Stadt verteilt, zentraler Platz ist der Friedrichsplatz in der Innenstadt mit Fridericianum und documenta-Halle. Hier bildeten sich am Wochenende leider auch lange Schlangen, während man am Freitag entspannt direkt hineingehen konnte. Der wohl auffälligste Blickfang der diesjährigen documenta war das Parthenon der Bücher. Abends war das Kunstwerk angeleuchtet und es herrschte eine entspannte Atmosphäre in den Bars und Cafes rundherum.

Eine interessante Location war auch die Neue Neue Galerie in der Nordstadt, einem eher heruntergekommenen wirkenden Viertel.

Über die Kunst selbst lässt sich ja bekanntlich streiten. Meine persönlichen Highlights waren das Parthenon der Bücher, die Betonröhren, Musikinstrumente oder auch die Ausstellung in der Neuen Neuen Galerie. Leider war bei vielen Werken so gut wie nichts dazu geschrieben, was ich schade fand. Die sehr sporadisch auftauchenden detaillierteren jedoch waren dann so schwülstig formuliert, dass man nach deren Lektüre fast noch mehr Fragen hatte... Amüsant auch die Spazierperformance Spinal Discipline der "Armee schöner Frauen", die uns beim Schlangestehen vor der Neuen Galerie passierte.

Sehenswürdigkeiten
Doch auch jenseits der documenta bietet Kassel einige Highlights. Unbedingt ehenswert ist vor allem der Bergpark Wilhelmshöhe, ein UNESCO Welterbe. Auch der Staatspark Karlsaue bietet viel Grün mitten in der Stadt.

Die Grimm-Welt ist ein noch recht neues Museum, das einen interessanten Eindruck macht. Wir waren hier allerdings nur im Rahmen der documenta-Ausstellung.


Bilder Kassel documenta 14

0 Kommentare zu diesem Artikel:
© 2017 Angela Harneit