www.angela-harneit.de

Italien

Anreise
Mit dem Flieger ging es zunächst nach Neapel. Den Rest der Reise diente die Bahn als Fortbewegnungsmittel, mit Zwischenstops in Rom, Mailand und auf dem Rückweg in Karlsruhe. Bahnfahren klappt ganz gut in Italien, ist allerdings nicht sonderlich preisgünstig. So hat die Rückreise per Bahn letztlich dreimal so viel gekostet wie der Hinflug.

Unterkunft
Kolosseum in Rom Die Übernachtungen habe ich diesmal alle per Airbnb im Internet gebucht, also Unterkünfte bei privaten Gastgebern. Airbnb ist ja mittlerweile recht bekannt und funktioniert ähnlich wie Couchsurfing, allerdings kommerziell. Die drei Unterkünfte im Verlauf meiner Reise waren allesamt in Ordnung.
Die Spannbreite der Gastgeber reichte dabei von einer Mutter mit Tochter, Katze und Hund bis zu einer älteren Künstlerin, deren Wohnung vor Kunstwerken nahezu überquoll. Alle Gastgeber hatten hilfreiche Tipps parat, zum Beispiel was Sightseeing, Restaurants oder auch den Umgang mit Neapolitanischen Taxifahrern angeht. In Mailand wurde ich mit leckerer Pasta bekocht, in Rom gab es Wein und Kuchen.
Unterm Strich würde ich die Unterkunft in Neapel/Vomero zu meinem Favoriten küren, diese kann man in jeder Hinsicht weiter empfehlen. Hier war beispielsweise entgegen der landesüblichen Gepflogenheiten ein reichhaltiges Frühstück im Angebot.

Neapel
Blick vom Castel Sant'Elmo in VomeroNeapel ist ein Erlebnis für sich. In den wuseligen Straßen lässt sich süditalienische Atmosphäre schnuppern. Nicht verpassen sollte man den Klosterkomplex Santa Chiara. In der Via San Gregorio Armeno in der Altstadt kann man Krippenfiguren aller Art bewundern. Prunkvoll geht es hingegen im Palazzo Reale zu. Mit der Zahnradbahn gelangt man in den Stadtteil Vomero. Einen schönen Ausblick auf die Stadt genießt man vom dortigen Castel Sant'Elmo.
Von Neapel aus kann man dazu auch gut Ausflüge unternehmen. Ein Tagestrip mit der Fähre führte mich auf die Insel Capri, wo es allerdings ziemlich überfüllt war. Ebenfalls gut erreichbar per Bahn ist die Ruinenstadt Pompeji. Hier sollte man am Besten eine geführte Tour machen, die unter anderem durch antike Bordelle oder Thermalbäder führt.

Rom
Castel Sant'AngeloIn Rom stolpert man an allen Ecken über Zeugnisse der Geschichte. Am Imposantesten ist sicherlich das Kollosseum und Forum Romanum. Nicht verpassen sollte man auch den Petersdom, die größte Kirche der Welt, und die angrenzenden Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle als Höhepunkt.
Der berühmte Trevibrunnen war während meines Besuches leider ebenso wie die Spanische Treppe in Restauration befindlich.

Ein guter Aussichtspunkt ist das Monumento a Vittorio Emanuele II.
In der Altstadt liegt der Piazza Navona, der bekannteste Platz der Stadt. Ausgedehnte Spaziergänge im Grünen kann man im Park Villa Borghese unternehmen.
Das Viertel Trastevere liegt auf der anderen Seite des Tibers und ist der wohl volkstümlichste Stadtteil.

Mailand
Auf dem Duomo di Milano Zum Zeitpunkt der Reise war in Mailand gerade die Expo, weshalb die Stadt leider ziemlich überfüllt war. Bei der wichtigsten Sehenswürdigkeit, dem Dom, war folglich Schlange stehen angesagt. Unbedingt lohnenswert ist ein Aufstieg auf das Dach des Doms, was auch per Fahrstuhl möglich ist. In unmittelbarer Nähe des Doms ist die Galleria Vittorio Emanuele II, eine überdachte Einkaufsgalerie aus dem 19. Jahrhundert.
Das Castello Sforzesco beherbergt etliche Museen, dahinter befindet sich der Parco Sempione, eine grüne Oase in der Stadt.
Einen Besuch abstatten sollte man auch den Kanälen (Navagli). Am Navaglio Grande befinden sich etliche nette Cafes und Restaurants.
Für Liebhaber moderner Architektur empfiehlt sich der Piazza Gae Aulenti, der Platz wurde erst 2012 fertig gestellt.
Ich habe außerdem eine Tagestour an den Comer See unternommen, um dem Trubel in der Expo-Stadt zu entfliehen. Mit der Bahn gelangt man in einer knappen Stunde nach Como. Hier kann man mit der Zahnradbahn nach Brunate fahren und den Ausblick auf den Comer See genießen oder die alten Villen am Seeufer bewundern.


Bilder Italien 1
Bilder Italien 2
Bilder Italien 3
Bilder Italien 4
Bilder Italien 5
Bilder Italien 6
Bilder Italien 7
0 Kommentare zu diesem Artikel:
© 2017 Angela Harneit